Was findest du hier?

Ein noch nicht ganz erwachsenes, chaotisches und kreatives Hippie-Mädchen schreibt hier alles auf, was ihr gerade durch den Kopf geht :)

Mittwoch, 1. November 2017

The modern days #59

> Nein, er hat mich verdammt noch mal nicht geküsst.

Alex ist mir exakt genauso nah gekommen wie vorhin, bis David uns wieder unterbrochen hatte – wie vorhin.
Und zwar, indem er mir volle Kanne einen Autoschlüssel an den Arm geworfen hatte.
Wütend drehte ich mich um.
„Was zum Teufel ist nur mit dir los?", fuhr ich ihn an und hob dann den Schlüssel auf.
David kam entschuldigend grinsend auf uns zu.
Verhinderte dieser Junge absichtlich mein Glück mit Alex? Hatte er nicht seine Lektion gelernt, mit dem blauen Auge?
„Sorry, den wollte ich eigentlich nur Alex zuwerfen... nun ja, ich war noch nie gut in so was... nochmals Entschuldigung, Sugar!“, murmelte er, ich nickte.
Alex sah erst finster zu David, doch dann wandte er sich an mich und schaute mich besorgt an.
„Alles okay?“, fragte er, ich nickte.
„Mmh“
David schlich sich davon, als Alex einen kurzen Blick auf meinen Oberarm warf, um sich meiner These zu vergewissern.
Sanft fuhr er mit den Fingern darüber und nickte dann.
Mein Herz schlug immer noch wahnsinnig schnell.
Er hatte mich sexy genannt! Das werde ich nie wieder vergessen können!
„Okay. Und welchen Wagen werden wir heute nehmen?“, fragte er dann, zeigte danach auf den Schlüssel in meiner Hand und riss mich aus meinen Tagträumen.
Ich drehte den Schlüssel und grinste.
„Oh das wird dir gefallen!“
Ich nahm Alexanders Hand, verkreuzte meine Finger mit seinen und zog ihn aus dem Apartment, hin zum Treppenhaus.
Wir kamen an der Tiefgarage an und ich übergab Alex die Schlüssel.
Dann betrachtete er den Schlüssel und seine Augen weiteten sich.
„Ich dachte mir schon, dass du fahren willst!“, meinte ich grinsend, Alexander nickte.
Wie ferngesteuert lief er auf sein Traumauto zu – ein Chevrolet Impala 67er, in schwarz, der Wagen aus seiner absoluten Lieblingsserie Supernatural – und zog mich mit sich.
„Hätte nicht gedacht, dass Boss uns seinen Lieblingswagen überlässt. Aber kann mir ja nur recht sein!“, erwiderte Alex aufgeregt, ließ kurz meine Hand los und schloss den Wagen auf.
Ich grinste.
Jungs und ihre Spielzeuge!
„Hey, ähm, ich weiß du würdest jetzt am liebsten gleich einmal um die Welt fahren, aber wir haben diesen Deal und wir müssen zur Kammer, um das Zeug zu holen.“ <

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen